Was bleibt ist die Erinnerung - Polka (Böhmische Besetzung)

Einen lieben Menschen zu verlieren ist eine schmerzliche Angelegenheit. So ist es auch dem Komponisten Daniel Fischinger im Jahr 2019 ergangen. Die in der Blasmusik-Szene überaus bekannte und beliebte Britta Dotter, verstarb plötzlich und unerwartet, kurz nachdem sie von einem Auftritt nach Hause kam. Dass dies ihr letzter Auftritt sein sollte, konnte niemand ahnen. Zurück bleibt die Erinnerung. Der Komponist Daniel Fischinger möchte mit diesem Stück Brittas Leben erzählen. Die Polka beginnt mit einem fröhlichen ersten Teil, der nach einem massiven Basssolo wiederholt wird. In der sehr melancholischen Trio-Melodie erklingt die Hoffnung, sich irgendwann wiederzusehen. Der zweite Trio-Teil jedoch erinnert den Hörer durch zackige und schwungvolle Klarinetten-Melodien daran, dass nicht die Trauer über den Verlust überwiegen darf. Jeder soll Britta als die fröhliche und lebensfrohe Musikerin, die sie war, im Herzen und Gedächtnis behalten. Denn, was bleibt ist die Erinnerung...

 

Enthaltene Stimmen - Böhmische Besetzung

Direktion in C
Klarinette in Es
1. Klarinette in B
2. Klarinette in B
3. Klarinette in B
1. Trompete in B
2. Trompete in B
1. Flügelhorn in B (2x)
2. Flügelhorn in B (2x)
1. Tenorhorn in B (2x)
1. Tenorhorn in C (2x)
Bariton in B/C (2x)
1. Posaune in C/B
2. Posaune in C/B
3. Posaune in C/B
1. Tuba in C / Fagott
Tuba in Es
2. Tuba in C
Tuba in B
Schlagzeug

Wählen Sie eine Ausgabe 
20,00 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand (Paket)
  • Sofort verfügbar